Logo

QUELLE: http://www.praevention.at

Diese Seite Drucken

Projekt "Betriebliche Suchtprävention"

Viele Betriebe sind mit der Problemstellung suchtkranker oder –auffälliger Mitarbeiter konfrontiert und in vielen Fällen damit überfordert. Meist manifestiert sich das Problem des Mitarbeiters über einen längeren Zeitraum, da von Seiten des Betriebs nicht oder nur unzureichend reagiert wird und am Ende oft nur mehr die Lösung des Dienstverhältnisses oder die Versetzung an einen "Sozialarbeitsplatz" übrig bleibt.

Genau hier versuchen wir im Rahmen betrieblicher Suchtpräventionsprogramme anzusetzen. Je früher die Entwicklung eines auffälligen Substanzkonsums erkannt und darauf reagiert wird, desto besser sind die Aussichten dem betroffenen Mitarbeiter Hilfe und Unterstützung anzubieten und mit einer klaren Haltung von Seiten des Betriebes eine Verhaltensveränderung zu erzielen.

Ein effizientes Präventionsprogramm ist immer an die Gegebenheiten und die Kultur des jeweiligen Betriebes angepasst und muss gemeinsam mit wichtigen Entscheidungsträgern (Geschäftsführung, Betriebsrat, Personalabteilung, Arbeitsmedizin,…) erarbeitet und umgesetzt werden.

Wir sind Ihnen bei der Entwicklung eines für Ihr Unternehmen passenden Suchtpräventionsprogrammes behilflich und bieten Ihnen folgende Leistungen an:

 

Inhalt:

 

  • Erstgespräch: Eingehen auf Ihre spezifische betriebliche Situation, Analyse der Problemstellung und des bisherigen Umganges, Abklärung der groben Ziele

  • Erstellung eines Angebotes: Wir erarbeiten einen auf Ihr Unternehmen passenden Projektablaufplan und stellen diesen den wesentlichen Entscheidungsträgern vor.

  • Sensibilisierungsvortrag: Wir geben Ihnen eine Einführung in die Thematik Sucht und Alkohol, den Umgang mit auffälligen Mitarbeitern und die Ziele und Möglichkeiten eines Präventionsprogrammes.

  • Projektentwicklung Suchtprävention:Zusammen mit einer betriebsinternen Steuerungsgruppe (Geschäftsführung, Personalabteilung, Betriebsrat,…) erarbeiten wir mit Ihnen ein Früherkennungsprogramm, eine Schritt-für-Schritt Interventionskette und eine Betriebsvereinbarung, die den Umgang mit Sucht und Suchtmitteln im Betrieb regelt.

  • Schulungsprogramme: In Seminaren schulen wir Ihre Führungskräfte wie sie das erarbeitete Programm in die Praxis umsetzen können, wie sie mit auffälligen Mitarbeitern Gespräche führen und wie sie Gesprächsfallen vermeiden können.

  • Coaching im Anlassfall:Wir stellen Ihnen erfahrene Alkoholberater zur Beratung Ihrer Führungskräfte im Anlassfall zur Verfügung.

  • Projektbegleitung: Wir begleiten Sie in der Erarbeitung vom Erstgespräch bis zur Überprüfung der Zielerreichung.

 

Weiterführende Informationen: 10 Schritte zu einem betrieblichen Suchtpräventionsprogramm

 

Kosten:
Das Erstgespräch ist kostenlos. Gerne erstellen wir nach dem Erstgespräch ein für Sie passendes Angebot.

 

Organisation:
Terminvereinbarung auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner zum Thema Betriebliche Suchtprävention:

Herbert Baumgartner, MA

Leitung Abteilung Außerschulische Jugend und Arbeitswelt

herbert.baumgartner@praevention.at

T +43 (0) 732 77 893-16