Logo

QUELLE: http://www.praevention.at

Diese Seite Drucken

Expertennetzwerk "ENCARE OÖ"

In Oberösterreich leben circa 56.000 alkoholkranke Personen, dazu kommen rund 13 Prozent der erwachsenen Bevölkerung, die Alkohol in einem gesundheitsgefährdenden Ausmaß missbrauchen. Diese Personen sind häufig auch Väter und Mütter. Rund jedes vierte Kind kommt aus einer alkoholbelasteten Familie. Jedes 10. Kind hat mindestens einen alkoholabhängigen Elternteil. Kinder alkoholkranker Eltern haben ein vier- bis sechsfach höheres Risiko, später selbst alkoholabhängig zu werden.

 

Durch Frühintervention können die betroffenen Kinder unterstützt bzw. geschützt werden. Dazu bedarf es aber der Sensibilität und des Hintergrundwissens seitens betreuender Personen (z.B. MitarbeiterInnen von Beratungseinrichtungen, Jugendamt, Alateen GruppenleiterInnen,  Lehrkräfte, KindergartenpädagogInnen, ….etc.). Seit 2006 fungiert das Institut Suchtprävention, ausgehend vom europäischen Projekt ENCARE (European Network for Children Affected by Risky Environments), als Drehscheibe für die Vernetzung, den Austausch und den Aufbau von Fachwissen unter oö. Fachleuten.

 

Weitere Informationen zum ENCARE-Regionalnetzwerk erhalten Sie bei der Netzwerk-Koordinatorin, Mag. Sandra Brandstetter.

 

Weitere Fachinformationen zum Thema Kinder aus suchtbelasteten Familien sowie zum europäischen ENCARE-Projekt finden Sie auf der Website www.encare.de

Ihre Ansprechpartnerin:

Mag. Sandra Brandstetter
Abteilung Schule - Familie - Kinder
sandra.brandstetter(at)praevention.at
T +43 (0) 732 77 89 36 - 43