Logo

QUELLE: http://www.praevention.at

Diese Seite Drucken

Computerspiele, Facebook und Smartphones - zwischen Faszination und Risiko

Zielgruppe:
Pädagoginnen und Pädagogen, die an allgemeinen Pflichtschulen, AHS oder BHMS unterrichten

 

Inhalte und Ziele:
Neue Medien durchdringen die Welt unserer Jugendlichen immer stärker. Lehrerinnen und Lehrer, die nicht in der Welt der Neuen Medien aufgewachsen sind, betrachten diese Entwicklung oft mit Sorge und würden gerne mehr über den Hintergrund des intensiven Medienkonsums, sowie über Möglichkeiten diese Themen im Unterricht aufzugreifen, erfahren.

 

Im Seminar wird deshalb zunächst ein kurzer Überblick über die beliebtesten aktuellen Computerspiele und Kommunikationsanwendungen gegeben und erläutert, wodurch die starke Faszination entsteht. Risikofaktoren für zu intensiven Konsum, Cybermobbing, sexuellen Missbrauch und Aggressivität werden unter der Berücksichtigung von neuen Forschungsergebnissen dargestellt und Möglichkeiten der Prävention in der Schule präsentiert.

 
Referent: Ing. Mag. Peter Eberle (Institut Suchtprävention)

 

Veranstaltungsort: Institut Suchtprävention, Hirschgasse 44, 4020 Linz

 

Dauer: acht Einheiten zu je 50 Minuten (09.00 – 17.00 Uhr)

 

Teilnehmerbeschränkung: maximal 20 Personen

 

Organisation:
Die Organisation dieses Seminars erfolgt über die Pädagogische Hochschule OÖ. Aktuelle Termine sowie Informationen zur Anmeldung für dieses Seminar erhalten Sie auf der Internetseite der Pädagogischen Hochschule OÖ.