Logo

QUELLE: http://www.praevention.at

Diese Seite Drucken

Veranstaltungsreihe "Thema"

Das Institut Suchtprävention organisiert unter dem Titel "Thema" jährlich eine öffentliche Informationsveranstaltung, die sich mit gesellschaftlich relevanten und aktuellen Themen auseinandersetzt:

2018: "Zuvielisation" - Gedanken über das menschliche Maß

Vortrag Prof. Dr. habil. Thomas Mohrs

Montag, 19. November 2018, 14.00 - 16.00 Uhr, Redoutensäle Linz, Promenade 39

Thomas Mohrs, Philosoph und Experte für Allgemeine und Angewandte Ethik, wird sich in seinem Vortrag mit Fragestellungen und Gedanken zum menschlichen Maß beschäftigen sowie mit der Kritik an der „Zuvielisation“: Warum ist weniger oft mehr? Gibt es ein Idealmaß, das zu Zufriedenheit und Glück führt und inwiefern ist nicht auch die Sucht ein Ausdruck innerer Leere und das Resultat unserer globalen Maßlosigkeit?  

WEITER ZUR ANMELDUNG >>>

 

 

Thomas Mohrs, Jahrgang 1961, wurde in Koblenz geboren. Nach einer Verwaltungsausbildung studierte er Philosophie, Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Passau, wo er auch zum Dr. phil. promovierte und sich für das Fach Philosophie habilitierte. Mohrs ist u.a. Leiter des Zentrums für Persönlichkeitsbildung und Begabungsförderung der PH OÖ und Koordinator des "Philosophikums".

 

 

 

 

 

 

 

2017/2018: Thema Kinder, digitale Medien und das Gehirn

 

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Thema" war am 10. Jänner 2018 die Neurowissenschaftlerin und Buchautorin Dr. Manuela Macedonia in den Linzer Redoutensälen zu Gast. In ihrem Vortrag setzte sich Dr. Macedonia u.a. mit der Frage auseinander, wie sich der digitale Medienkonsum auf das Gehirn von Kindern und Jugendlichen auswirkt.

 

Kurzbericht >>

Fotos und Videos (Beiträge Bildungs TV) >>

 

 

 

2016: Thema Kränkung

 

Die Macht der Kränkung: Vortrag von Prim. Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller

Sucht hat viele Ursachen. Eine bislang vielleicht unterschätzte Ursache sind nicht verarbeitete Kränkungen. Der bekannte Psychiater und Suchtexperte Prim. Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller hat sich intensiv mit dem Thema Kränkungen und den damit verbundenen, oft fatalen Folgen auseinandergesetzt. Sein aktuelles Buch „Die Macht der Kränkung“ wurde zum Bestseller. Auf Einladung des Instituts Suchtprävention war Prof. Haller am 6. Dezember 2016 zu Gast in Linz.

 

Kurzbericht >>

Fotos und Vortragsunterlagen >>

Videos >>

 

 

2015: Thema Glück

 

Sucht und die Suche nach Glück: Vortrag von Prof. Dr. Wilhelm Schmid

Glück – was ist das? Was verstehen wir darunter? Kann Glück von Dauer sein? Was hat der Konsum psychoaktiver Substanzen mit der Suche nach Glück zu tun? Am 30. November 2015 war der bekannte deutsche Philosoph und Bestsellerautor Prof. Wilhelm Schmid unser Gast in Linz. Er referierte im Rahmen eines philosophischen Vormittags zum Thema "Sucht und die Suche nach Glück".

 

Kurzbericht >>

Fotos und Videos >>


 

 

2014: Thema E-Zigarette

 

Kurzbericht zur Veranstaltung "Thema E-Zigarette":

Sind elektrische Glimmstängel tatsächlich jene harmlosen Produkte als die sie beworben werden oder beinhalten sie für Konsumenten nicht abschätzbare Risiken und machen vor allem Jugendlichen den Rauch-Einstieg schmackhaft? Diese und andere Fragen rund um das Thema E-Zigarette wurden am 10. November 2014 in den Linzer Redoutensälen im Rahmen der Informationsveranstaltung "Thema E-Zigarette" zum Teil sehr kontrovers diskutiert.

Dr. Martina Pötschke-Langer, die Leiterin der Stabstelle Krebsprävention und des WHO-Kollerobarationszentrums für Tabakkontrolle am Deutschen Krebsforschungsinstitut in Heidelberg, warnte in ihrem Vortrag davor, E-Zigaretten und E-Shishas zu verharmlosen, vor allem in Hinblick auf den Jugend- und Nichtraucherschutz, da auch beim Gebrauch von E-Zigaretten lungengängige Partikel und geringe Mengen krebserzeugender Substanzen in die Raumluft gelangen. Sie sprach sich für eine strenge Reglementierung der Produkte aus, und betonte, dass es vor allem im Sinne des Jugendschutzes wichtig sei, Werbeverbote zu erlassen, wie sie auch bei Tabakprodukten gelten.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion kamen dann auch Befürworter der E-Zigaretten ausführlich zu Wort. Neben Dr. Pötschke-Langer nahmen an der Diskussion MR Dr. Franz Pietsch vom Bundesministerium für Gesundheit, Thomas Schwarzenbrunner, der Drogenkoordinator des Landes Oberösterreich, Franz Stiebellehner, Geschäftsführer der Smok-Enjoy GmbH und Univ.-Prof. Dr. Bernhard-Michael Mayer vom Institut für Pharmazeutische Wissenschaften der Universität Graz teil. Mayer, ein bekennender Befürworter der E-Zigarette, sieht beispielsweise in den Produkten eine gesundheitlich unbedenkliche Alternative zu herkömmlichen Tabakprodukten. Diese könnten vor allem erwachsenen Raucherinnen und Rauchern helfen, ihren gesundheitsschädlichen Tabakkonsum zu beenden.

Pro und Kontra hielten sich beim überaus emotional diskutierten Thema in etwa die Waage. Weitgehend einig zeigten sich die Diskutanten beim Thema Jugendschutz, der auch bei den E-Shishas bzw. E-Zigaretten eingefordert und - wie zum Beispiel in Oberösterreich – auch bereits im Jugendschutzgesetz verankert wurde.