Logo

QUELLE: http://www.praevention.at

Diese Seite Drucken
11.04.2019

Koordinatoren/innen Dienstbesprechung 2019


v.l: Ingrid Rabeder-Fink (Institut Suchtprävention) mit Gastreferentin Barbara Emhofer-Licka

Die jährlichen Dienstbesprechungen der Koordinatoren/innen für Suchtprävention fanden am 28. März (Bereich AHS) und am 2. April 2019 (BMHS) in der Bildungsdirektion OÖ (vormals Landesschulrat) in Linz statt. Es nahmen insgesamt 80 Lehrkräfte daran teil.

Im Zentrum der von der Bildungsdirektion einberufenen und inhaltlich vom Institut Suchtprävention gestalteten Dienstbesprechung standen heuer die Themen „Psychische Probleme im Jugendalter“ und „Mobbingprävention und Mobbingintervention im Lebensraum Schule“. Zudem gab es aktuelle Informationen aus Bereichen Tabakprävention und Jugendarbeit.

Geleitet wurde die Veranstaltung von Dir. HR Mag. Siegfried Streicher, BHAK Eferding und Mag. Ingrid Rabeder-Fink vom Institut Suchtprävention. Nach den offiziellen Begrüßungsworten durch Landesschulärztin Dr. Gertrude Jindrich folgten die Hauptreferate von Dr. Barbara Emhofer-Licka und Mag. Brigitte Schröder.

Barbara Emhofer-Licka ist Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde, Kinder- und Jugendneurologie und –psychiatrie in Steyr. Zudem ist die Expertin für Psychosomatik und Psychotherapie auch als Schulärztin tätig. Emhofer-Licka referierte zum Thema „Psychische Probleme im Jugendalter“ und erläuterte wie Lehrkräfte in der Schule psychische Probleme erkennen können, hinter welchen Verhaltensweisen psychische Schwierigkeiten stecken können und wie man diese möglichst früh erkennen kann.

Am Nachmittag referierte Mag. Brigitte Schröder, Leiterin des Bundeszentrums ÖZEPS (Österreichisches Zentrum für Persönlichkeitsbildung und Soziales Lernen) zum Thema „Mobbingprävention und Mobbingintervention im Lebensraum Schule“. Dabei wurde nicht nur das Phänomen Mobbing in der Schule aus wissenschaftlicher Sicht erläutert, sondern auch konkrete Hilfestellungen und Materialien zur Mobbingprävention vorgestellt.

Weitere Programmpunkte der Dienstbesprechung waren die Erläuterungen von Mag. Birgit Schinnerl (Bildungsdirektion OÖ) zu den Bestimmungen über den NichtraucherInnenschutz im Schulbereich im Zuge der Novelle des Tabak- und Nichtraucherinnen- bzw. Nichtraucherschutzgesetzes (TNRSG) 2018, die Vorstellung der Workshops „Rauchen? War gestern!“ des Landesjugendreferats (Mag. Karin Mühlehner, MA) und die Präsentation des neuen pro mente Jugend-Projekts „respact“ durch Sylvia Ecker, MA.

Diese jährliche Dienstbesprechung ist seit über 20 Jahren ein beliebter und bewährter Fixpunkt für die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs „Koordinator/in für Suchtprävention“, der vom Institut Suchtprävention regelmäßig gestaltet wird.