Logo

QUELLE: http://www.praevention.at

Diese Seite Drucken

Alkoholkonsum in Österreich

Nachdem in den Nachkriegsjahren der Durchschnittskonsum der 15- 99-jährigen Bevölkerung an reinem Alkohol mit steigendem Wohlstand bis Mitte der 70er-Jahre kontinuierlich angewachsen war (Maximum 1973: 15,6 Liter/Jahr = 33,7 Gramm Reinalkohol/Tag), ist seit dieser Zeit ein Rückgang um rund 25 Prozent zu beobachten.

 

Im Jahr 2009 konsumierte eine Person durchschnittlich 12,2 Liter Reinalkohol pro Jahr, darunter 34,3 Liter Wein und 123,8 Liter Bier. In Gramm Reinalkohol pro Tag ausgedrückt sind das 26,4 Gramm. Männer zwischen 50 und 54 Jahren zeigen den höchsten durchschnittlichen Alkoholkonsum. (Österreichische Repräsentativerhebung 2008, Uhl et al. 2009, S.1)

 

Will man Österreichs Alkoholkonsum international vergleichen, muss man bedenken, dass die Zahlen in jedem Land auf unterschiedliche Art erhoben werden. So bleibt manchmal offiziell nicht erfasster Alkoholkonsum (Dunkelziffer) unberücksichtigt, manchmal wird ein unrichtiger Alkoholgehalt von alkoholischen Getränken angenommen und manchmal werden die Pro-Kopf-Berechnungen auf die Gesamtbevölkerung bezogen, statt auf die trinkende Bevölkerung ab 15 Jahren (Kinder und Jugendliche nehmen aber kaum in nennenswertem Maße Alkohol zu sich). Die Daten aus der Global Alcohol Database der Weltgesundheitsorganisation von 2011, (vgl. Alfred Uhl et al., Handbuch Alkohol 2011, Tab.80), die allerdings Werte bis 2005 bzw. 2006 ausweist, legen nahe, dass Österreich bezüglich des durchschnittlichen Alkoholkonsums im oberen Bereich der Staaten der EU liegt. Über einen langjährigen Beobachtungszeitraum lässt sich feststellen, dass alkoholbezogene  Trends  und Verlaufszahlen  in Österreich  mit  den  Entwicklungen  in  der Bundesrepublik Deutschland stark parallel verlaufen.

Gesundheitsrisiko - "Harmlosigkeitsgrenze" und "Gefährdungsgrenze"

Unter den zahlreichen Versuchen Grenzmengen festzulegen, an Hand derer es möglich ist, unbedenklichen bzw. gesundheitsschädigenden Alkoholkonsum zu definieren, hat sich nunmehr die vom britischen Health Education Council 1994 publizierte Definition über die „Harmlosigkeitsgrenze“ und die „Gefährdungsgrenze“ international weitgehend durchgesetzt:

 

Ein täglicher Durchschnittskonsum bis 16 Gramm Alkohol bei gesunden Frauen und bis 24 Gramm Alkohol bei gesunden Männern (Harmlosigkeitsgrenze) gilt als nicht gesundheitsschädigend. Ein täglicher Durchschnittskonsum ab 40 Gramm Alkohol bei Frauen und ab 60 Gramm Alkohol bei Männern (Gefährdungsgrenze) gilt als eindeutig gesundheitsgefährdend.