Logo

QUELLE: http://www.praevention.at

Diese Seite Drucken

STEPCHECK: Die Website für Früherkennung und Handeln bei Suchtproblemen

Die Website www.stepcheck.at bietet Betrieben und Schulen Unterstützung im Umgang mit suchtgefährdeten Personen. Verantwortungsträger/innen bekommen praxisnahe Handlungsanleitungen, um

 

  • riskanten Substanzkonsum und Suchtgefährdung zu erkennen
  • Probleme anzusprechen
  • Schritt für Schritt zu intervenieren

 

Ergänzend zu schrittweisen Interventionsleitfäden enthält die Seite Videos, Checklisten, Rechtsinformationen und Links. Neu sind die Rubrik „Was tun als Kollege?“ und laufend aktuelle Beiträge zu Schwerpunktthemen und Veranstaltungen. Reinklicken lohnt sich – nicht nur im akuten Anlassfall!

 

Stepcheck.at -  ein Service des Institut Suchtprävention, gefördert von der AUVA Landesstelle Linz.

 

STEPCHECK im Betrieb

Suchtgefährdung früh zu erkennen und richtig darauf zu reagieren, bringt enorme Entlastung für Betriebe:

 

  • Betroffene bekommen Hilfe
  • Belastungen für das Arbeitsumfeld werden begrenzt
  • Wirtschaftlicher Schaden wird reduziert
  • Das Unfallrisiko wird gesenkt

Je früher auf Probleme reagiert wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Betroffene ihr Verhalten ändern und Hilfe annehmen. Vorgesetzte sollten daher bereits bei ersten Veränderungen im Arbeits- und Leistungsverhalten das Gespräch suchen.

STEPCHECK unterstützt in den Themenbereichen:

 

  • Intervention
  • Gesprächsführung
  • Arbeitsplatzverweis
  • Lehrlingswesen
  • Arbeitsrecht
  • Grundlagen

 

STEPCHECK in der Schule

Suchtgefährdung erkennen und richtig handeln

 

Lehrkräfte und Schulleiter/innen sind häufig mit problematischen Verhaltensweisen von Schüler/innen konfrontiert:
sozialer Rückzug, starker Leistungsabfall, Schulverweigerung, Gesundheitsprobleme, aggressives Verhalten…

 

Dahinter kann vieles stehen: Entwicklungskrisen, Belastungen in der Familie oder riskanter Umgang mit Substanzen (Alkohol, Drogen) und Verhaltensweisen (Essstörungen, Spielsucht oder Kaufsucht).

 

Beim Versuch, mit ihren Problemen fertig zu werden, entwickeln manche Schüler/innen Strategien, die ihre psychische und physische Gesundheit gefährden.

 

www.stepcheck.at bietet Schritt für Schritt Handlungsanleitungen, um problematisches Verhalten von Schüler/innen zu erkennen, anzusprechen und frühzeitig zu intervenieren.


Folgende Themen werden bearbeitet:

 

  • Handeln bei Auffälligkeiten
  • Handeln nach §13 Suchtmittelgesetz
  • Gesprächsführung
  • Schulrecht und Jugendschutz
  • Grundlagen
  • SCHILF

Ihre Ansprechpartnerin:

Mag. Rosmarie Kranewitter-Wagner

Abteilung Außerschulische Jugend und Arbeitswelt

rosmarie.kranewitter(at)praevention.at

T +43 (0) 732 77 89 36 - 32