Logo

QUELLE: http://www.praevention.at

Diese Seite Drucken

#wunderschön@anysize - Prävention von Essstörungen

Gerade in der Adoleszenz vergleichen sich Jugendliche vermehrt mit Gleichaltrigen und ihren Freunden. Im Alltag erscheint das oftmals lästig, jedoch hilft es auch. Im besten Fall regt es zum Nachdenken an, ist identitätsstiftend und hilfreich auf der Suche nach einem Selbstbild. Die (Selbst-) Zufriedenheit ist dabei nicht nur von der objektiven Lage abhängig, sondern vor allem davon, mit wem man sich vergleicht. Einen „gesunden“ Umgang damit zu finden erscheint wichtig, denn auch hier gilt der bekannte Leitsatz „Die Dosis macht das Gift“. In diesem Seminar wird u.a. die Bühne der sozialen Medien (u.a. Bodyshaming, InfluencerInnen, Fitnessbereich, Essstörungen verherrlichende Seiten) näher beleuchtet. Zudem werden Ideen erarbeitet, wie man Jugendliche dabei unterstützen kann, einen guten Selbstwert zu entwickeln.

 

Inhalt:

  • Informationen über die Grundformen von Essstörungen
  • Risiko und Schutzfaktoren
  • Social Media und Essstörungen
  • Essen und Gefühle
  • Genuss und Sucht
  • Früherkennen und Handeln
  • Materialien, Übungen, Projektideen
  • Fragen der TeilnehmerInnen

 

Zielgruppe:
Jugendarbeiter/innen aus Jugendeinrichtungen, Streetworker/innen, Gruppenleiter/innen,...

 

Referentin: Mag. Violetta Palka (Klinische und Gesundheitspsychologin, Institut Suchtprävention)

 

Veranstaltungsort: Institut Suchtprävention, Hirschgasse 44, 4020 Linz

 

Teilnehmerbeschränkung: maximal 12 Personen

 

Kosten: Dieses Angebot ist kostenlos!

 

Organisation: Terminvereinbarung auf Anfrage

 

 

Aktuelle Termine (offene Seminare):

08. November 2022 | 09.00 Uhr - 13.00 Uhr | Seminarausschreibung

Anmeldeschluss: 28. Oktober 2022

 

Buchung:  Zum Anmeldeformular

Ihr Ansprechpartner:

Mag. (FH) Andreas Reiter, MA
Abteilung Außerschulische Jugend - Arbeitswelt - Kommunales
andreas.reiter(at)praevention.at
T +43 (0) 732 77 89 36 - 25